Thai Massage in Köln

Die Thai Massage ist in Köln gerne gesehen und wird häufig angeboten. Grundsätzlich gehört diese nicht zwangsläufig zu der erotischen Massage, beinhaltet jedoch unter Umständen einige Elemente auch von dieser Form. Die traditionelle Thai Massage, die als Nuad Phaen Boran bezeichnet wird, besteht aus einer Kombination von Dehnungen und Akupunktur. Meditation und spezielle Energiearbeit fließen dabei in die Massage mit ein. Bei der Thai Massage geht es um die Gesamtheit, um den gesamten Menschen. Sie ist also keinesfalls nur auf bestimmte Punkte bezogen. Die Wurzeln der Technik liegen in der ayurvedischen Medizin Indiens. In Thailand gehört die Thai Massage als fester und nicht wegzudenkender Teil der Kultur dazu. Menschen jeder Altersklasse lassen sich dort regelmäßig massieren. Die Thai Massage dient nicht nur der Wellness, sondern vor allem der Vorbeugung. Im Grunde soll hierbei die Anwendung regelmäßig stattfinden, bevor es zu einer Krankheit oder späteren Schmerzen kommt.

Thai Massage mit Kleidung

Die Thai Massage gibt es in Köln in den unterschiedlichsten Variationen. Wird sie traditionell erteilt, bleibt der Massierende stets bekleidet. Viele Besucher sind zunächst über diesen Punkt erstaunt. Doch wie bereits angesprochen, entspringt die Thai Massage der Yoga Tradition. Es wird generell mit vielen Bewegungselementen gearbeitet. Wird die Thai Massage hingegen nach westlicher Manier ohne Bekleidung angewandt, muss mit Öl gearbeitet werden. Das jedoch verhindert, dass der Masseur einen festen Griff anwenden kann. Die Thai Massage könnte also nicht im normalen Umfang erfolgen. Geht es nach der Tradition, erfolgt die Anwendung auf einer Bodenmatte. Beide Personen - Massierender und Behandelnder- befinden sich dabei in gleicher Höhe. Dadurch kann das Körpergewicht ideal für die Thai Massage eingesetzt werden. Es lassen sich in Köln aber die unterschiedlichsten Formen finden, die nicht immer nur dem traditionellen Handwerk entsprechen müssen. Prävention und Gesundheit stehen jedoch auch hier immer im Vordergrund der Thai Massage.

Ablauf Thai Massage

Bevor es zu einer Thai Massage kommt, erfolgt eine umfassende Vorbereitung. Wie auch bei einer erotischen Massage erfolgt zunächst ein Gespräch, das die einzelnen Abläufe abklärt aber auch die Wünsche und Bedürfnisse des Kunden erfragt. Nach diesem Gespräch kann ein eigener Behandlungsablauf erstellt werden, der sich auf die Bedürfnisse des Kunden ausrichtet. Die Dauer der Thai Massage hängt von vielen Faktoren ab. In der Regel umfasst diese aber in Köln einen zeitlichen Rahmen von 1,5 – 2,5 Stunden. Wie bereits angesprochen, geht es nicht nur um Wellness und Entspannung, sondern auch um eine ganzheitliche Anwendung, die sich ebenfalls als eine sehr individuelle Therapie bezeichnen lässt. Gute Masseure schaffen es sogar, den Behandelnden in einen meditativen Zustand versetzen zu können. Erreicht werden kann das aber generell nur, wenn sich der Kunden darauf auch einlässt und der Thai Massage offen gegenüber steht. Die Massage erfolgt am ganzen Körper und umfasst praktisch alle Gelenke.

Vorteile bei der Thai Massage

Die Thai Massage kann auf körperliche Ebene Verspannungen und Blockaden aufheben, aber ebenso auch auf der geistigen Ebene. Im Grunde handelt es sich bei der traditionellen Form um eine Tiefenentspannung, die am Ende auch die Selbstheilungsprozesse des eigenen Körpers wieder in Gang bringen kann. Neben dem reinen Stressabbau empfiehlt sich die Thai Massage ebenfalls bei möglichen Bewegungseinschränkungen, Schlafstörungen, Arthrose und anderen Gelenkerkrankungen. Sie kann aber auch bei neurologischen Störungen und Durchblutungsstörungen hilfreich sein. Die Thai Massage ist vielfältig und für den eigenen Körper immer ein Gewinn. Dabei sollte die Massage regelmäßig angewandt werden. Der Masseur erstellt dafür in der Regel einen entsprechenden Behandlungsplan, der sich über einen längeren Zeitraum erstrecken kann.